EUROPÄISCHE GENERATION DER EUROPÄISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  UND  KÜNSTE

Partnerschaftlicher und interdisziplinärer Dialog

Bisherige Referenten, Vorträge und Veranstaltungen

  • Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Paul KIRCHOF: „Die Aufgaben des Staates in einem integrierten Europa und in einem weltoffenen Weltwirtschaftssystem“
    Prof. Kirchhof war Verfassungsrichter und ist jetzt Ordinarius und Direktor des Institut für Finanz‑ und Steuerrecht in Heidelberg. Er wurde der Öffentlichkeit besonders durch die Kanditatur für ein politisches Amt und seine Rechtsprechung in der Klage gegen die Einführung des Euro bekannt.
  • Dr. Rainer BARZEL, CDU: „Grundfragen europäischer Politik“
    Dr. Rainer Barzel war Bundestagspräsident zur Zeit der großen Koalition, er sprach über die politische Dimension des zusammenwachsenden Europas. Er berichtete von seinen Erfahrungen aktiver politischer Arbeit als Spitzenpolitiker stellte sein neues Buch vor.
  • Pt. Anselm BILGRI, OSB, Buchautor „ethische Unternehmensführung“, ehem. Cellerar und Prior des Klosters Andechs: „Die Regel des heiligen Benedikt und mögliche aktuelle Anwendungen“
    Pt. Anselm heute vor allem als „key note speaker“ und Bestsellerautor bekannt. Er zeigte in seinem Referat, inwieweit sich aus der „Regel des heiligen Benedikt“ allgemeine Handlungsrichtlinien für heutiges (auch wirtschaftliches) Handeln ableiten lassen.
  • Dr. Thomas GOPPEL, ehem. Staatsminister und Generalsekretär der CSU:
    „Als Christ in der Politik“
  • Univ. Prof. Dr. STIERSTADT: „Atommüll und Umwelt“
    Prof. Stierstadt ist Gründungsmitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Physiker und vormaliger Rektor der LMU.
  • Dr. Heribert NOBIS: „Galileo Galilei“
    Dr. H. Nobis war Gründer und Leiter der Kopernikus-Forschungsstelle im Deutschen Museum München und ist Mitglied der International Societé d`Histoire de Paris, sein besonderes Interesse gilt der Wissenschaftsgeschichte und der Kosmologie, sowie der Phänomenologie und philosophischen Grundfragen.
  • Univ. Prof. Dr. Ing. Heinz HÄBERLE: „Mediation zur Lösung von Umwelt-konflikten“
    Prof. H. Häberle, Mitglied der Europ. Akad. der Wissenschaften und Künste, ist als Leiter der Umweltakademie München ein hervorragender Kenner der Umweltproblematik. Das Instrument der Mediation – zur Schlichtung von Konflikten – ist z.B. in den USA weitverbreitet, unter anderem auch im Scheidungsrecht.
  • Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. PETER, ehem. Dekan der med. Fakultät der LMU: „Wissensvermittlung in der Medizin“
    Prof. Dr. med. Peter, Gründungsmitglied der Europ. Akad. ⅾ Wissenschaften und Künste, engagierte sich über viele Jahre intensiv in der Reform der Ausbildung für Medizinstudenten an der LMU. Das von ihm entwickelte „Münchner Modell“ ist eng an das „Harvard Modell“ (USA) angelehnt und versucht neue Wege der Wissensvermittlung zu gehen. In seinem Vortrag wurden u.a. die Erfahrungen mit dem Münchner Modell untersucht – als Grundlage einer Diskussion über Wissensvermittlung.
  • Univ. Prof. Wolfgang HABER, Univ. Weihenstephan: „Nachhaltige Entwicklung in Europa‑ Wunschtraum oder erreichbares Ziel ?“
    Prof. Haber, Mitglied der Europ. Akad. der Wissenschaften und Künste, ist emeritierter Inhaber des Lehrstuhls für Landschaftsökologie der Univ. München in Weihenstephan (Freising). Er stellte in seinem Vortrag die Entwicklung des Umweltschutzgedankens dar und untersuchte seine Umsetzung in Politik und Wirtschaft.
  • Univ. Prof. Univ. Prof. hc. mult. Dr. Dr. hc. Heinrich BECK: „Europas Beitrag zum Interkulturellen Dialog“
    Prof. Beck ist em. Lehrstuhlinhaber für Philosophie, Mitglied der Akademie und verschiedener anderer wiss. Organisationen. Durch eine Vielzahl von Auslandsreisen vor allem nach Südamerika und Asien engagierte er sich besonders für den interkulturellen Dialog, die Metaphysik und philosophisch-theologischen Grundfragen.
  • PD Dr. Michael KAUSCH: „Das Menschenbild in der Kunst der Neuzeit am Beispiel von Auguste Rodin und Henry Moore“
    Dr Ⅿ. Kausch, ehem. Vorsitzender der Münchner Gruppe der EuropGen, ist freiberuflicher Kunsthistoriker und Ausstellungsmacher. Überregional bekannt wurde Dr. Kausch durch die internationale Kunstausstellung, die er 1996 in Wien veranstaltete mit dem Thema: „Auguste Rodin-Eros und Leidenschaft“. In seinem Referat verband er kunsthistorische Aspekte und Ansätze aus der Psychoanalyse miteinander, um der Deutung von Moore und Rodin eine Tiefendimension zu erschließen.
  • Univ. Prof. Dr. FRICKE, MPI Seewiesen: „Verhaltensphysiologie am Beispiel des
    Quastenflossers“
  • Dr. Stephan WEHOWSKI, Publizist, Zug (CH): „Über Verantwortung“
  • Univ. Prof. Dr. Paul UNSCHULD, Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der LMU: „Beiträge aus der Geschichte der Medizin“
  • SEMINAR (Kloster Neustift in Südtirol) „Kommunikation und Basic skills für Führungs-kräfte“
  • Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Eugen BISER: „Jesuanische Theologie“
  • Univ. Prof. Dr. theol. Dr. med. dent. OSTOS‑ AVILA, Mexiko (Theologe): „Über die Schönheit“
  • H. KAMMERLOCHER, Vorstandsvorsitzender Credit Suisse: „Überleben von Banken in sich änderndem Umfeld“
  • Prof. Dr. Robert SCHWEIZER, (Justitiar eines großen Zeitschriftenverlages, Historiker und Buchautor): „Die Bedeutung der Wirklichkeit für das Recht“
  • Hr. Prof. GRASSINGER (Leiter des Künstlerhauses München): Hausführung
  • Frau GRET HALLER, ehem. Präsidentin der schweizerischen Bundesversammlung (Parlament), vormalige Menschenrechtsbeauftragte in Bosnien und Herzegowina:
    „Staat und Nation in Europa – transatlantische Einflüsse in Mittelost – und Westeuropa“
  • Dr. Norbert BISCHOFBERGER: „Krankenhausprojekt im Kongo“
    Dr. Bischofberger, Moderator des „Philosophicum“ des Schweizer Fernsehens, freier TV Redakteur u.a. beim BR. Er hatte das Krankenhausprojekt selber mitinitiiert und berichtete mit Bildern von seinem letzten Besuch im Kongo.
  • Dr. Dr. Thomas BECK: „Grundparadigmen der Naturheilkunde und deren konkrete Umsetzung in einem öffentlichen Akutkrankenhaus“
    Dr. Dr. Th. Beck Gründungsvorsitzender der EuropGen, vormals leitender Arzt für Naturheilkunde an einem öffentlichen Krankenhaus in Bayern, jetzt naturheilkundliche Privatpraxis in München und Baden – Baden

Allgemeine Information EuropGen, Der Gründungsvorsitzende Dr. Dr. Thomas Beck, Schützenstraße 3, 80335 München

• Copyright © 2019 • EUROPÄISCHE GENERATION DER EUROPÄISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  UND  KÜNSTEWebmaster